Wir sind eine fünfköpfige Familie in einem ländlichen Vorort bei Delitzsch (Sachsen).

Der Titel unseres Zwingers "Old School Bulls" beruht darauf, dass wir in einem historischem Gebäude wohnen, welches früher einmal die Dorfschule gewesen ist.

Des weiteren sei es unseren Lieblingen gegönnt Nachwuchs zu haben. Wir legen dabei Wert auf die Zucht des ursprünglichen Bulldogtyps - die so genannte "English Bulldog Old Style" oder wenn es nach uns geht - die Zucht nach alter Schule "Old School Bulls".

Schauen Sie hierzu auch unsere Bildergalerie an:

Galerie - Die Old-School-Bulls in unserer Familie

Wie alles begann

Ich hatte mir schon lange einen Hund gewünscht. Nur wusste ich nicht wie ich meine Frau dafür begeistern könnte, denn sie war strikt gegen einen Hund.

Ich habe dann einfach einen Familienausflug auf die Agra (Hundeausstellung) in Leipzig organisiert.
Meine Frau bemerkte natürlich gleich: "Aber ohne Hintergedanken!". Sie lief dann mehr oder weniger desorientiert auf dem Ausstellungsgelände herum, wobei ich meine Rasse sofort gefunden hatte: Die Englischen Bulldoggen. Es war Liebe auf den ersten Blick.

Zu Hause fragte ich dann vorsichtig an und siehe da - ich bekam eine Chance mir einen Bulldoggen-Züchter ansehen "zu dürfen".
Wir fuhren zu einem Züchter, doch leider dem Falschen. Meine Frau war richtig abgeschreckt von dessen Hunden und da hatte es sich schon wieder erledigt mit dem Thema "Hund".

Doch da war noch nicht Schluss
Ich ließ nicht locker, und meine Frau wollte mich dann für kleinere Rassen überreden, aber meine Entscheidung stand schon längst fest.
Was ich jedoch nicht wusste, meine Frau war auch nicht untätig auf dem Gebiet sich zu informieren - sie verschaffte sich verschiedene Literatur und stieß dabei auf die Olde Englische Bulldogge.

Von denen war sie spontan begeistert, weil sie so sportlich und dennoch ausgeglichen sind. Da wir drei Kinder haben mussten wir ja auch genau überlegen, welche Rasse in Frage kommt und zu uns passt.

Unser Züchter des Vertrauens
Wir fanden einen Züchter in unserer Nähe - underdogs-kennel.
Dieser hatte auch gerade einen Wurf und kurze Zeit später zog EDE bei uns ein. Er war gerade einmal vier Monate bei uns, da kamen die Kinder ganz aufgeregt zu mir und meinten: "Papa, die Mama möchte jetzt auch noch einen Bulli!!!". - "Aha???, also meine Frau, die vorher gar keinen Hund haben wollte?".

Diesen Wunsch erfüllte ich ihr natürlich sehr gern, denn ich kann ja meiner Frau keinen Wunsch abschlagen... ;) Somit bekamen wir GRAZIA als neues Familienmitglied. Sie stammt ebenfalls aus dem Hause Berger mit ihrer underdogs-kennel Zucht.

Ein Bund fürs Leben
GRAZIA und EDE bereiteten uns fortan sehr viel Freude und mittlerweile besitzen wir mit NATALIE einen dritten Bulldog in unserer Runde.

Eines ist ganz sicher, sie werden noch längst nicht die Letzten sein.

Denn Bulldoggen machen süchtig!

Unbenanntes Dokument bottom
aktualisiert am: 27.12.2012